Cindy

Hallo, ich bin Cindy!

Ich bin Anfang 2020, im Alter von ca 10 Monaten, ins Tierheim Montabaur gekommen. Etwas schüchtern, dennoch freudig und sozial, hatte ich direkt einige Interessenten. Bei einem Spaziergang zeigte ich jedoch plötzlich untypisches, panisches Verhalten und reagierte abwehrend, wodurch ich auf eine Pflegestelle kam. Hier durfte ich vier Wochen mit einem jungen Paar leben, welche mich als sehr menschenbezogen und verschmust erleben durften. Nach vier Wochen in diesem schönen Zuhause, trat nach einem Spaziergang plötzlich apathisches Verhalten mit Bewegungsunfähigkeit auf. Beim Versuch mir zu helfen reagierte ich abwehrend und biss mehrfach zu (eigentlich nicht vorstellbar, wenn man mich kennt). Anschließend zeigte ich kein typisch reumütiges Verhalten, sondern war mir der Situation anscheinend nicht bewusst. Nach einer Verhaltensanalyse und Gesprächen mit Experten, wurde von einer zerebralen Störung (vermutlich Epilepsie) ausgegangen. Eine großzügige Spenderin ermöglichte mir weitere Untersuchungen an der Tierklinik in Hofheim. Leider zeigten MRT und Blutuntersuchungen jedoch keine Ergebnisse. Derzeit erhalte ich versuchsweise Medikamente gegen Epilepsie, diese machen mich bisher jedoch nur müde. Ich brauche ein Zuhause, in welchem die Therapie und mein Verhalten besser beobachten werden können, damit ich zukünftig ein normales Leben führen kann. Ich bin noch sehr jung und möchte mein Leben nicht im Tierheim verbringen. Zwar ist es hier nett und ich zeige mich viel von meiner freudigen Seite (siehe Video), aber es ist kein Dauerzustand. Ich bin noch jung genug, um viele Dinge zu lernen. Ich liebe es auf der Wiese zu toben, sowie Menschen und Hunde zum Spielen aufzufordern. Ich bin nun auf der Suche nach Menschen, welche sich mit zerebralen Störungen bei Hunden auskennen oder welche diese nicht abschrecken und bei denen ich bei derartigen “Aussetzern” gut aufgehoben bin. Daher sollten keine Kinder und bestenfalls auch keine anderen Tiere im Haushalt leben, welche solche Verhaltensänderungen nicht rechtzeitig erkennen können. Ich zeige deutlich, wenn es mit nicht gut geht und brauche dann Abstand. In einem Zuhause könnte ich nach besserer Beobachtung und genauerer Diagnose gut auf Medikamente eingestellt werden.

Rasse

Mischling

Geschlecht

weiblich, kastriert

Alter

03.03.2019

Notizen

entwurmt, entfloht, geimpft, gechippt

Cindy auf ihrer alten Pflegestelle

Anrufen

E-Mail schreiben

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr 11 - 16 Uhr
Sa, So & Feiertag 10 - 12 Uhr
Donnerstag geschlossen

Hinfahren

Hüttenmühle 5, 56410 Montabaur

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr
11 Uhr - 16 Uhr

Sa, So & Feiertag
10 Uhr - 12 Uhr

Donnerstag geschlossen

Anfahrt

Mitglied werden

Geld spenden

Bank
Sparkasse Westerwald - Sieg

IBAN
DE27 5735 1030 0000 5160 21

BIC
MALADE51AKI

Scroll to Top