Aktuelles

Besitzer gesucht!

Leider sehen wir in unserem Alltag immer wieder stark verwahrloste Tiere, welche wir bei uns aufnehmen und versuchen gesund zu pflegen. Was wir gestern zu sehen bekamen, hat jedoch auch unser Team und die Tierärzte geschockt. Die abgebildete Fundkatze wurde uns mit einer schweren Beinverletzung gebracht. Der wochenlang getragene Verband stank ebenso bestialisch wie die offene Wunde. Unter dem Verband sichtbar befanden sich Knochen, Eiter und abgestorbene Haut. Leider kam jede ärztliche Hilfe zu diesem Zeitpunkt zu spät. Das arme Kätzchen konnte nicht mehr gerettet werden und wir mussten es einschläfern lassen 😢

Vielen Dank an die Kunden des REWE Markt Nistertal

Wir möchten uns beim REWE Markt Nistertal und dessen Kunden, für die Spenden in der Sammelbox und die Flaschenpfand-Spenden, herzlich bedanken!

04.10.2020 Welttierschutztag – „Zusammen für Tierheime“

Die Corona-Krise und ihre finanziellen Folgen für die Tierheime.

Aktuelle Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes:

Die Corona-Krise hat viele Tierheime in eine bedrohliche finanzielle Situation gebracht. Darauf macht der Deutsche Tierschutzbund anlässlich des Welttierschutztags am 4. Oktober aufmerksam. Mit dem Motto „Zusammen für Tierheime“ wirbt der Dachverband zum Welttierschutztag und im Rahmen seiner Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ für mehr Solidarität mit den Tierheimen und klärt gleichzeitig über die finanzielle Herausforderung auf, vor der viele Tierheime aktuell stehen.

„Die Tierheime helfen jederzeit, wo sie können und sind für jedes Tier in Not da. Jetzt brauchen die Tierheime unsere Hilfe, denn Corona hat ein großes finanzielles Loch gerissen, wo ohnehin schon kaum genug da war, um die tagtägliche Versorgung der Tiere sicherzustellen“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. In einer vom Deutschen Tierschutzbund durchgeführten Umfrage unter den angeschlossenen Tierheimen bestätigen 56 Prozent, dass die Spendeneinnahmen durch die Corona-Krise gesunken sind. Wichtige Einnahmen brachen weg, weil Tierheime schweren Herzens Veranstaltungen, wie Vereinsfeste, Basare oder Tage der offenen Tür, absagen mussten. Tierheimcafés mussten schließen, Pensionstiere blieben aus. 50 Prozent der Tierheime gaben an, dass sie durch die Corona-Krise die Rücklagen des Tierschutzvereins teilweise bis ganz aufzehren mussten.

Finanzielle Rücklagen für Notfälle fehlen
In Notfällen sind die Tierheime auf ihre ohnehin geringen Rücklagen angewiesen: wenn Reparaturen anstehen, alte Bausubstanz erneuert werden muss oder wenn viele kranke Tiere aus einem Fall von Animal Hoarding oder illegalem Welpenhandel aufgenommen werden müssen. Sind die Rücklagen aufgezehrt, müssen alle freien Einnahmen zum Aufrechterhalten des Tierheimbetriebs aufgewendet werden. Geld für unvorhergesehene Notfälle und dringende größere Investitionen fehlt. „Als Dachverband der Tierheime tun wir alles, um in dieser Notlage bestmöglich zu unterstützen. Die Tierheime sind jetzt aber vor allem auf Spenden tierlieber Menschen angewiesen. Bleiben diese aus, wirtschaften sie im Minusbereich“, so Schröder.

Es gibt nichts Schöneres als die Freiheit!

Der erste Morgen im neuen Zuhause 🐔😀 Passend zum Welttierschutztag konnten wir gestern unsere neuen Bewohner begrüßen! Nach ihrer endlosen Hochleistungsarbeit in der Massentierhaltung, konnten wir insgesamt 30 Legehennen einen Lebensabend auf unseren grünen Wiesen schenken. Das erste Mal in ihrem Leben dürfen sich diese Tiere an der frischen Luft bewegen und im Gras picken 🌾🐛🐜🐝🐞

Fee sucht noch immer ein Zuhause!

Hallo, ich bin Fee. Zusammen mit zwei weiteren Hunden kam ich aus schlechter Haltung ins Tierheim. Ich bin etwas unsicher und reagiere abwehrend auf fremde Menschen. Mein Revier bewache ich besonders stark. Meine Gassigänger finden mich toll und führen mich immer gerne aus, denn wenn ich einen Menschen besser kennengelernt habe, dann bin ich total verschmust und anhänglich (siehe Video). Ich werde als eine sehr gelehrige, aktive und gehorsame Freundin fürs Leben beschrieben. Kinder und Teenager mag ich leider gar nicht, da hab ich wohl schlechte Erfahrungen mit gemacht. Hunde mag ich je nach Sympathie. Derzeit lebe ich mit einem kleinen Rüden zusammen im Tierheim, welchen ich in mein Herz geschlossen habe.

Unsere neue Schweineputzanlage

Susi und Klara dürfen sich ab heute über ihre neue Putz- und Spielanlage freuen 🙂

Cindy sucht dringend ein Zuhause!

Hallo, ich bin Cindy!

Ich bin Anfang 2020, im Alter von ca 10 Monaten, ins Tierheim Montabaur gekommen. Etwas schüchtern, dennoch freudig und sozial, hatte ich direkt einige Interessenten. Bei einem Spaziergang zeigte ich jedoch plötzlich untypisches, panisches Verhalten und reagierte abwehrend, wodurch ich auf eine Pflegestelle kam. Hier durfte ich vier Wochen mit einem jungen Paar leben, welche mich als sehr menschenbezogen und verschmust erleben durften. Nach vier Wochen in diesem schönen Zuhause, trat nach einem Spaziergang plötzlich apathisches Verhalten mit Bewegungsunfähigkeit auf. Beim Versuch mir zu helfen reagierte ich abwehrend und biss mehrfach zu (eigentlich nicht vorstellbar, wenn man mich kennt). Anschließend zeigte ich kein typisch reumütiges Verhalten, sondern war mir der Situation anscheinend nicht bewusst. Nach einer Verhaltensanalyse und Gesprächen mit Experten, wurde von einer zerebralen Störung (vermutlich Epilepsie) ausgegangen. Eine großzügige Spenderin ermöglichte mir weitere Untersuchungen an der Tierklinik in Hofheim. Leider zeigten MRT und Blutuntersuchungen jedoch keine Ergebnisse. Derzeit erhalte ich versuchsweise Medikamente gegen Epilepsie, diese machen mich bisher jedoch nur müde. Ich brauche ein Zuhause, in welchem die Therapie und mein Verhalten besser beobachten werden können, damit ich zukünftig ein normales Leben führen kann. Ich bin noch sehr jung und möchte mein Leben nicht im Tierheim verbringen. Zwar ist es hier nett und ich zeige mich viel von meiner freudigen Seite (siehe Video), aber es ist kein Dauerzustand. Ich bin noch jung genug, um viele Dinge zu lernen. Ich liebe es auf der Wiese zu toben, sowie Menschen und Hunde zum Spielen aufzufordern. Ich bin nun auf der Suche nach Menschen, welche sich mit zerebralen Störungen bei Hunden auskennen oder welche diese nicht abschrecken und bei denen ich bei derartigen “Aussetzern” gut aufgehoben bin. Daher sollten keine Kinder und bestenfalls auch keine anderen Tiere im Haushalt leben, welche solche Verhaltensänderungen nicht rechtzeitig erkennen können. Ich zeige deutlich, wenn es mit nicht gut geht und brauche dann Abstand. In einem Zuhause könnte ich nach besserer Beobachtung und genauerer Diagnose gut auf Medikamente eingestellt werden.

Spende fürs Katzenhaus

Vielen Dank an die liebe Spenderin für diesen tollen Kratzbaum, welcher unser Katzenhaus noch wohnlicher macht.

Wenn das Leben wieder lebenswert wird

Immer wieder sind wir über den oft schrecklichen Gesundheitszustand von Fundtieren geschockt. Oftmals haben diese Tiere wochen- oder monatelang auf der Straße und abgeschiedenen Arealen gelebt, wodurch sie abgemagert, krank und ungepflegt sind. Jedoch erleiden nicht nur Fundtiere solche Schicksale. Immer häufiger nehmen wir Tiere auf, welche bis zu Ihrer Abgabe in einem Zuhause gelebt haben und dennoch ein Leben mit Krankheiten und Schmerzen erleiden mussten. Die Gründe sind unterschiedlich und nicht nachzuvollziehen, denn kein Tier sollte mit Schmerzen leben. Sollte es aus gesundheitlichen, finanziellen oder anderen Gründen nicht möglich sein, sich um das gesundheitliche Wohl des eigenen Tieres zu kümmern, so sollte dies frühzeitig in ein Tierheim gebracht oder in eine andere Familie gegeben werden. Hier können neue Besitzer gesucht werden, welche dem Tierchen ein besseres Leben ermöglichen können. Es ist immer wichtig, zuerst an das Wohl des Tieres zu denken, egal wie schwer der Abschied fällt.

Der kleine Schatz auf den Fotos musste eine lange Zeit große Schmerzen erleiden. Der Tierarzt musste ihm ALLE Zähne entfernen, so entzündet und geschädigt war der Zahnhalteapparat. Auch wenn dieser tapfere Yorkie nun keine Zähne mehr hat, so ist sein Leben endlich wieder lebenswert! Er kann wieder fressen, gesunde Nahrung aufnehmen, Gewicht aufbauen und in ein neues Leben starten 🙂

Informationen für Besucher

Aufgrund der Empfehlungen des Deutschen Tierschutzbundes im Umgang mit dem Coronavirus, können Besucher derzeit nur mit einem Termin in unser Tierheim gelassen werden. Somit gewährleisten wir die durchgängige Versorgung unserer Tiere, da wir das Risiko für personelle Ausfälle (durch hohe Besucherzahlen) minimieren. Interessenten für die Adoption eines Tieres können sich telefonisch an uns wenden, um einen Kennenlerntermin zu vereinbaren.

Sachspenden (Futter, Decken, etc) dürfen gerne werktags von 10-16 Uhr oder am Wochenende von 10-12 Uhr abgegeben werden. Hierfür bitte an der Eingangstür klingeln.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Ihr Tierheim-Team

Tierfutter-Sponsoring-Aktion!!!

Durch die Initiative der Firma Robin Hood Tierheimservice ist es möglich, dem Tierheim Montabaur hochwertige Tiernahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Mitarbeiter der Firma Robin Hood Tierheimservice konnten Firmen aus Montabaur und Umgebung aktivieren, Futtersortimente für unsere kranken und ernährungssensiblen Schützlinge zu sponsern. Wir möchten uns hiermit ganz herzlich bei allen nachfolgend aufgeführten Sponsoren bedanken:

1 Spezial-Sortiment hat gesponsert:
– perinco GmbH (Montabaur)

1 Maxi-Sortiment haben gesponsert:
– Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Michael Fuchs (Montabaur)
– Rolf Wanja Elektrotechnik GmbH (Westerburg)

1 Small-Sortiment haben gesponsert:
– Büro für Regionalberatung, Naturschutz und Landschaftspflege Dipl.-Geograph Markus Kunz (Hachenburg)
– Cine West GmbH (Hachenburg)
– Sachverständigenbüro Wolfgang Friedrich (Höhr-Grenzhausen)
– Architekturbüro Volker Rückert (Montabaur)
– Gemeinschaftspraxis Dr. med. Karl Rolf Schuster und Matthias Wolfgang Hötzel, Fachärzte für Allgemeinmedizin (Montabaur)
– Jacob Flügel GmbH Kerzenmanufaktur (Montabaur)
– Udo Steininger Spielautomaten GmbH & Co. KG (Montabaur)
– Mäx Markt (Montabaur)
– Vermessungsbüro Neuroth (Mäx Markt)
– Lindner & Steffen GmbH – Werbeagentur für Web und Print (Nastätten)
– Möbel Gugler GmbH (Nastätten)
– Haarlight Friseursalon by J&S GbR (Selters)
– KOCH Orthopädie-Schuhtechnik GmbH (Westerburg)
– Augenblick Brillen & Kontaktlinsen GmbH (Wirges)

EIN DANKESCHÖN AN ALLE SPONSOREN UND DEM ROBIN HOOD TIERHEIMSERVICE!

Helfen Sie mit!

Gerne möchten wir vom Tierheim Montabaur drei Punkte ansprechen, welche uns sehr am Herzen liegen und unsere Arbeit immens unterstützen würden! Jeder kann dabei helfen, dass wir unsere Kapazitätsgrenze nicht überschreiten und unser Tierheim weiter für Notfälle geöffnet lassen können!

1) Wir möchten an alle TierbesitzerInnen appellieren, sich für den Ernstfall bitte schon jetzt um Personen (Bekannte, Verwandte, Nachbarn) zu bemühen, welche Ihre Haustiere im Falle eines Infekts versorgen können. Sei es den Hund ausführen, wenn Sie unter Quarantäne stehen, oder sei es den Hund oder die Katze aufnehmen, wenn Sie ins Krankenhaus müssen.

2) Informieren Sie andere TierbesitzerInnen darüber, dass die Coronaviren von Hunden und Katzen nicht mit dem aktuell beim Menschen auftreten Coronavirus assoziiert sind. Sie können sich nicht bei Ihren Haustieren anstecken. Versuchen Sie uns durch Aufklärung anderer TierbesitzerInnen zu helfen, dass Tiere nicht aus Angst vor einer Ansteckung einfach ausgesetzt oder abgegeben werden.

3) Aufgrund dessen, dass wir für Besucher geschlossen haben, können wir derzeit nur sehr eingeschränkt Tiere vermitteln. Dies bedeutet, dass unsere Fellnasen länger bei uns ausharren müssen und daher weniger Platz für weitere Tiere ist. Jedoch findet nicht jeder Hilfe im Bekanntenkreis und wir müssen Haustiere von kranken Menschen aufnehmen. Wir versuchen mit allen Mitteln diesen Tieren und unseren tierischen Bewohnern zu helfen, aber es sind auch für uns schwere Zeiten und wir sind mehr denn je, bei so vielen Tieren, auf Ihre Sach- und Geldspenden angewiesen. Wir wissen die Zukunft ist unsicher, wir wissen viele haben Angst. Seit dem Auftreten des Virus wird daher leider kaum noch gespendet. Bitte helfen Sie uns, damit wir in den kommenden Wochen und Monaten den uns anvertrauten Hunden, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, etc. helfen können.

Vielen Dank!

Allgemeine Informationen für Tierhalter zum Coronavirus

Anbei einige allgemeine Informationen vom Deutschen Tierschutzbund für Tierhalter in Zeiten des Coronavirus:

Futterspende vom Fressnapf Heiligenroth

Vielen Dank an den Fressnapf Heiligenroth und dessen Kunden für diese tolle Futterspende! Unsere Katzen und Hunde freuen sich über das leckere Nassfutter. Dankeschön!!

Giftköder gefunden

In unserem Nachbarort Horressen wurden mehrere Giftköder gefunden. Daher bitten wir Ansässige sowie auch unsere Gassigänger die Gegend für Spaziergänge zu meiden und generell die Hunde nichts fressen zu lassen. Danke!

Meerschweinchen ausgesetzt!

Diese sechs Meerschweinchen wurden am 24.02.2020 in Wirges ausgesetzt. Wer kann uns Hinweise bzgl. ihrer Herkunft geben?

Spendenaktion der Tierheim-AG des MTG

Auch in diesem Jahr überraschten uns die Kinder der Tierheim-AG des Mons-Tabor-Gymnasiums wieder mit einer Spende für unsere Fellnasen. Die Schüler und Schülerinnen der Tierheim-AG kommen unser Tierheim bereits seit einigen Jahren besuchen. Während des Besuchs spielen sie mit unseren Hunden, verbringen Zeit in unserem Katzenhaus und streicheln die Großtiere. Wir sind begeistert vom Interesse der Kinder an Tierschutzarbeit und von ihrer Freude, mit der gesammelten Spende, helfen zu können.

Spenden statt böllern?

Vielen Dank an den REWE B.J. Hoffmann – Markt in Neuhäusel für die Aktion “Spenden statt böllern?” und an die lieben Kunden, durch welche wir am Samstag eine große Futterspende für unsere Schützlinge im Tierheim Montabaur erhalten haben! 

Unser Insektenhotel

Dank dem selbstgebauten Insektenhotel von unserem ehrenamtlichen Helfer Markus haben bei uns jetzt selbst die Insekten ein trockenes Dach über dem Kopf. Beim derzeitigen Rückgang der Anzahl und Biodiversität nützlicher Insekten, sind wir froh nun eine Nisthilfe anbieten zu können.

Wie wir unser Tierheim finanzieren

Da wir besonders in den letzten Tagen vermehrt gefragt wurden, wie wir es schaffen unser Tierheim zu erhalten und woher unsere finanziellen Vereinsmittel stammen, möchten wir gerne öffentlich darauf antworten.

Wir sind ein privates Tierheim (zugehörig zum Tierschutzverein Mons & Tabor e.V.) und sichern unser Bestehen über Spendengelder und Helfer. Wie die meisten Tierheime erhalten wir einen kleinen Beitrag von den Gemeinden für die Aufnahme von Fundtieren. Da jedes Jahr immer mehr Tiere ausgesetzt und gefunden werden, deckt dieser Beitrag leider nur einen Teil der grundsätzlich anfallenden medizinischen Kosten (i.d.R ein Teil der Impfungen und Kastrationen). Weitere medizinische Kosten der meist kranken Fund- oder Abgabetiere, werden von Spendengeldern bezahlt. Neben den Tierarztkosten müssen zudem die Kosten für Heizung, Strom, Wasser, Telefon, Versicherungen, Nahrung, Hygiene und unser Tierheimauto gedeckt werden. Der Vorstand und die Tierheimleitung arbeiten ehrenamtlich, jedoch müssen neben einigen ehrenamtlichen Helfern auch Tierpfleger angestellt werden, wodurch wir Personalkosten zu tragen haben. Auch unser dem Tierheim zugehöriger Gnadenhof mit Eseln, Schweinen, Pferden, Schafen, Ziegen, Gänsen, Enten und Hühnern muss finanziell unterhalten werden. Treue Tierpaten helfen hier seit Jahren, jedoch können auch diese nicht alle Kosten übernehmen.

Aus diesem Grund sind wir allen Geld- und Sachspendern, den Vereinsmitgliedern und tatkräftigen Unterstützern unendlich dankbar, denn ohne ihre Hilfe würde unser Tierheim nicht mehr bestehen und unsere Schützlinge hätten kein trockenes und warmes Dach über dem Kopf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!!

Wir sagen DANKE !!!

Wir danken allen Tierfreunden, welche unser Tierheim mit Geld- und Sachspenden im Jahr 2019 unterstützt haben. Mit Hilfe dieser Spenden konnten wir unsere Schützlinge mit Futter und einem warmen Schlafplatz versorgen, sowie notwendige tierärztliche Behandlungen und Medikamente bezahlen. Da es nur wenig öffentliche Gelder gibt, sind wir auf Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen, um unser Tierheim zu erhalten. Daher freuen wir uns sehr über Unterstützung in jeder Form und möchten unseren langjährigen Förderern, neuen Mitgliedern und all den Menschen danken, welche in den letzten Wochen unseren Weihnachtsbaum und unsere Futterspendenboxen zahlreich besucht und befüllt haben.

Ebenfalls möchten wir uns bei unseren treuen Gassigängern und ehrenamtlichen Helfern bedanken, welche unsere Hunde regelmäßig ausführen und uns stets tatkräftig unterstützen.

Das Team vom Tierheim Montabaur um Tierheimleiterin Nicole Henning – Lucaß und seine tierischen Bewohner wünschen allen Tierfreunden schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2020.

Spende vom Weihnachtsmarkt in Selters

Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Moritz und allen Helfern bedanken, welche mit ihrem Verkaufsstand auf dem Weihnachtsmarkt in Selters Geld für unser Tierheim gesammelt haben!

Spenden via Paypal

Seit neuestem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, uns via Paypal eine Geldspende zukommen zu lassen.

Klicken Sie dazu einfach auf folgenden Button und unterstützen Sie unsere ehrenamtliche Arbeit!

Große Spende von der Leifheit AG

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Firma Leifheit aus Nassau für die großzügige Spende von Reinigungsprodukten bedanken. Das große Sortiment an Wischern und Besen hilft uns bei den täglichen Säuberungsaktionen, damit sich potentielle Krankheitskeime nicht ausbreiten können und unsere Schützlinge gesund bleiben.

Praktikanten gesucht

Wir bieten in unserem Tierheim einjährige oder halbjährige Praktika zum Erwerb des praktischen Teils der Fachhochschulreife an, sowie auch weitere freiwillige Praktika für erste Einblicke in die berufliche Praxis und Hilfe bei der Berufswahl.

Vergrößerung Eselstall

Ein ganz liebes Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Helfer Sarah und Benny, welche am Wochenende den Eselstall ausgebaut haben.

Tierfutter-Sponsoring-Aktion für Firmen

In Kürze startet die Firma Robin Hood Tierheimservice eine Tierfutter-Sponsoring-Aktion zugunsten unseres Tierheims.  Finden sich genügend Sponsoren, können wir durch diese Unterstützung unseren Tierfutterbedarf (besonders Spezialfutter für kranke Tiere) für mehrere Monate abdecken. Die gesponserte Tiernahrung kann kostenfrei nach Notwendigkeit und Bedarf von uns abgerufen werden.

Je mehr Firmen sich an dieser Aktion beteiligen, desto größer wird die Entlastung unseres Budgets. Dadurch kann dieses ohnehin kleine Budget an anderer Stelle sinnvoll eingesetzt werden (z.B. für Tierarztkosten). Bereits seit 1998 werden deutschlandweit Tierheime durch Aktionen der Firma Robin Hood Tierheimservice unterstützt. So konnte schon vielen Tierheimen benötigte Tiernahrung kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Wir bitten daher viele Unternehmen im Westerwaldkreis, diese gute Sache zu unterstützen. Mitarbeiter der Firma Robin Hood Tierheimservice werden sich in der nächsten Zeit an Gewerbetreibende wenden, um diese detailliert über die Aktion zu informieren. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Art der Unterstützung absolut seriös ist und sich in den vergangenen Jahren deutschlandweit bei vielen Tierschutzvereinen bewährt hat. Durch die Teilnahme der Unternehmen, erhält das Tierheim Tierfutter nach Wahl, was bedeutet, dass die damit eingesparten Gelder für andere wichtige Dinge in Sachen Tierschutz zur Verfügung stehen, für die normalerweise kein Geld vorhanden gewesen wäre. Die Sponsorenbeiträge sind für die Unternehmen als Werbungskosten absetzbar.

Für evtl. Rückfragen stehen die Mitarbeiter/innen der Firma Robin Hood Tierheimservice selbstverständlich gerne zur Verfügung!

Wir hoffen, dass die Unternehmen unserer Region ein offenes Herz für die Tiere im Tierheim Montabaur zeigen und sich an der Tierfutter-Sponsoring-Aktion beteiligen. Alle an dieser Aktion teilnehmenden Sponsoren werden auf unserer Homepage als Sozialsponsor veröffentlicht.

Im Voraus möchten wir uns bereits jetzt sehr herzlich bedanken!

Das TASSO-Prinzip

Jährlich finden hunderte von Haustieren nicht zu Ihren Besitzern zurück. Dabei können ein einfacher Chip + Registrierung den Besitzern und Tieren dieses Leid ersparen.Bitte registrieren Sie Ihr Tier, entweder nach Übernahme (vom Tierheim oder Züchter) oder nach dem Chippen beim Tierarzt, kostenlos bei TASSO. Sollten Sie Ihr Tier nicht registrieren, kann Ihnen die Chipnummer leider nicht zugeordnet werden. Vielen Dank!

Anrufen

E-Mail schreiben

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr 11 - 16 Uhr
Sa, So & Feiertag 10 - 12 Uhr
Donnerstag geschlossen

Hinfahren

Hüttenmühle 5, 56410 Montabaur

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Fr
11 Uhr - 16 Uhr

Sa, So & Feiertag
10 Uhr - 12 Uhr

Donnerstag geschlossen

Anfahrt

Mitglied werden

Geld spenden

Bank
Sparkasse Westerwald - Sieg

IBAN
DE27 5735 1030 0000 5160 21

BIC
MALADE51AKI

Scroll to Top